Fernwanderweg E5 – Zwischen Oberstdorf und Meran

Der Europäische Fernwanderweg E5 ist seit 1972 offiziell beschildert und geöffnet, und führt über 3200 km von der Atlantikküste in Frankreich bis in die italienische Stadt Verona und zeigt dabei alle Naturschönheiten Frankreichs, Süddeutschlands, Österreichs und Norditaliens. Als besonders schön und empfehlenswert wird die Alpenüberquerung zwischen Oberstdorf und Meran bzw. Bozen vom Fernwanderweg E5 gesehen.

Literatur und Karten für die E5 Alpenüberquerung:

Grundsätzlich sollte man sich zwischen einer topografischen Karte und einem Reiseführer entscheiden. Ein Wanderführer hat den Vorteil, dass er zusätzlich nützliche Tipps enthält und interessante Hinweise zur Umgebung bereithält. Für den Fernwanderweg E5 empfehlenswert sind der „Rother Wanderführer Fernwanderweg E5 – In 31 Etappen über die Alpen“ und der „Europäischer Fernwanderweg E5 – Vom Bodensee bis Verona„. Je nach Erfahrung im Bergwandern und Kenntnisse der Umgebung sollte am Kartenmaterial besser nicht gespart werden.

= > Rother Wanderführer Fernwanderweg E5 bei Amazon kaufen

Tourbeschreibung einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5:

Blick auf die Venetalm

Blick auf die Venetalm

Bei Oberstdorf beginnt die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5, die sich in etwa sechs Etappen gliedert. Die erste Etappe beginnt in Oberstdorf und ist ca. 13 km lang. Anfangs wandert man noch recht einfach durch die Ausläufer der Allgäuer Alpen. Nach einigen Kilometern beginnt man den Aufstieg zur Kemptner Hütte. Auf der ersten Etappe bieten sich neben der Kemptner Hütte noch zahlreiche Rast- und Einkehrmöglichkeiten. Auf der zweiten Etappe ist der Anstieg schon steiler und mit mehr Höhenmeter gespickt. Auf den über 23 km zur Memminger Hütte müssen 1.320 Höhenmeter überwunden werden. Die dritte Etappe führt von der Memminger Hütte weiter bergauf auf die Seescharte und ist 12,5 km lang. An ihrem Ende liegt die Skihütte Zams. Während der vierten Etappe werden 17 km zurückgelegt, die auf der Strecke Wenns – Mittelberg auch mit dem Bus begangen werden kann. Der Aufstieg zum Etappenziel der Braunschweiger Hütte muss dann wieder selber gewandert werden, da lediglich eine Materialseilbahn zur Braunschweiger Hütte führt. Danach geht es auf der fünften und sechsten Etappe über das Timmelsjoch und das Passeiertal zur Meraner Hütte und schließlich hat man Meran erreicht. Wer noch reichlich Zeit hat, kann auch noch die weiteren Etappen auf dem Fernwanderweg E5 bis nach Bozen wandern.

Video einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5:

An- und Abreise zur Alpenüberquerung E5:



Die Stadt Oberstdorf lässt sich bequem mit dem Auto erreichen und bietet zahlreiche Möglichkeiten, dieses auch dort stehen zu lasen wie zum Beispiel Langzeitparkplätze oder Tiefgaragen. Aber auch mit der Bahn oder dem Flugzeug lässt sich eine Alpenüberquerung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 ab Oberstdorf beginnen. Die Bahn bzw das Flugzeug bieten den Vorteil, dass man nach der Alpenüberquerung direkt nach Hause fahren kann und nicht wieder zurück nach Oberstdorf muss, um sein Auto zu holen. Mit der Bahn kann man Meran bequem über den Brenner verlassen. Wer auf andere öffentliche Verkehrsmittel setzt, sollte den Bus wählen, beispielsweise den „Meraner Land Express“ aus München oder den „Südtirol Express“ aus der Schweiz. Wer mit dem Flugzeug abreisen will, hat die Auswahl zwischen dem Flughafen Verona, Bergamo oder Mailand, die Bus Group Südtirol – Alto Adige bietet einen Shuttle Service zu allein drei Flughäfen.

Tour mit einem Veranstalter:

Für Anfänger die noch nie in den Alpen unterwegs waren empfiehlt sich, die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 besser mit einer Reisegruppe zu begehen. Geführte Wanderungen haben den Vorteil, dass man in Notfällen immer einen Ansprechpartner hat. Viele Touren verfügen über ein festgeschriebenes Programm und Übernachtungen in einem Gasthof oder Hotel anstatt der Übernachtung in einer Hütte. Zusätzlich ist die Verpflegung und ggf. ein Gepäcktransport gesichert. Der Nachteil bei einer Alpenüberquerung mit einem Veranstalter liegen allerdings im straffen Zeitplan, individuelle Vorlieben und Neigungen können kaum berücksichtigt werden. Wer also gern nach eigenen Gutdünken von Oberstdorf nach Meran wandern will, sollte von einer Reisegruppe Abstand nehmen.

Übernachtung auf der Hütte

Bei einer Alpenüberquerung auf dem E5 übernachtet man viele Nächte auf Hütten wie der Kemptner Hütte, der Memminger Hütte oder der Braunschweiger Hütte. Wer noch nicht auf einer Alpenvereinshütte übernachtet hat, sollte sich darauf einstellen, das in den meisten Fällen nur noch ein Platz im Matratzenlager frei ist. Dies bedeutet, dass man mit vielen anderen Wanderern in einem Raum gemeinsam schläft.

Packliste:

Zu einer Wanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 sollte man nur das nötigste mitnehmen. In dieser E5 Packliste sind die wichtigsten Utensilien für eine Wanderung auf dem Fernwanderweg E5 zusammen gefasst. Insbesondere die Übernachtungen auf der Hütte benötigt einige besondere Utensilien.

Kosten für Übernachtung usw…

Eine geführte Tour auf den Fernwanderweg E5 zwischen Oberstdorf und Meran gibt es mit Halbpension bereits für ca. 1.100 Euro. Wer seine Alpenüberquerung selbst plant, sollte die Kosten nicht unterschätzen. Übernachtungen in den Alpenvereinshütten kosten zwischen ca. 10 – 30 Euro. Dazu kommen ebenfalls die Kosten für Verpflegung, Fahrtkosten ( wie z.B. durchs Pitztal ), Karten usw, insgesamt pro Person ca. 500 Euro ohne An- oder Abreise. Wer Geld sparen möchte, sollte prüfen ob sich eine Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein lohnt. Hütten wie zum Beispiel die Braunschweiger Hütte bzw. die Memminger Hütte geben Vereinsmitgiedern Rabatt bei der Übernachtung.