Fernwanderweg E5 – Zwischen Oberstdorf und Meran

Der Europäische Fernwanderweg E5 ist seit 1972 offiziell beschildert und geöffnet, und führt über 3200 km von der Atlantikküste in Frankreich bis in die italienische Stadt Verona und zeigt dabei alle Naturschönheiten Frankreichs, Süddeutschlands, Österreichs und Norditaliens. Als besonders schön und empfehlenswert wird die Alpenüberquerung zwischen Oberstdorf im Allgäu und Meran bzw. Bozen in Südtirol vom Fernwanderweg E5 gesehen.

Literatur und Karten für die E5 Alpenüberquerung:

Grundsätzlich sollte man sich bei einer Alpenüberquerung zwischen einer topografischen Karte und einem Reiseführer entscheiden. Ein Wanderführer hat den Vorteil, dass er zusätzlich nützliche Tipps enthält und interessante Hinweise zur Umgebung bereithält. Für den Fernwanderweg E5 empfehlenswert sind der „Rother Wanderführer Fernwanderweg E5 – In 31 Etappen über die Alpen“ und der „Europäischer Fernwanderweg E5 – Vom Bodensee bis Verona„. Je nach Erfahrung im Bergwandern und Kenntnisse der Umgebung sollte am Kartenmaterial besser nicht gespart werden.

= > Rother Wanderführer Fernwanderweg E5 bei Amazon kaufen

Voraussetzungen einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5:

Blick auf die Venetalm

Blick auf die Venetalm

Wer sich auf eine Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran begibt, sollte über eine gute Kondition verfügen. Längere Wanderungen im flachen mit einer Länge von 20 Kilometern sollten kein Problem darstellen. Zusätzlich sollte man über Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen, da man bei einer Alpenüberquerung auf Fernwanderweg E5 an einigen Stellen sehr schmalen und steilen Stellen vorbei kommt.

Tourbeschreibung und Etappen einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5:

Etappe 1: Von Oberstdorf zur Kemptner Hütte

In Spielmannsau bei Oberstdorf beginnt die erste Etappe einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5, die sich in acht Etappen gliedert. Der Ausgangspunkt Spielmannsau ist entweder zu Fuß oder mit dem Wanderbus ab Oberstdorf zu erreichen. Die erste Etappe auf dem Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Meran ist ca. 13 km lang und erfordert eine Gehzeit von 3 bis 4 Stunden. Anfangs wandert man noch recht einfach durch die Ausläufer der Allgäuer Alpen. Nach einigen Kilometern beginnt man den Aufstieg zur Kemptner Hütte durch das Sperrbachtobel. Auf der ersten Etappe bieten sich bis zur Kemptner Hütte keine Einkehrmöglichkeiten, weshalb man ausreichend Getränke dabei haben sollte.

Etappe 2: Von der Kemptner Hütte zur Memminger Hütte

Auf der zweiten Etappe des Fernwanderweg E5 ist der Anstieg zur Memminger Hütte schon deutlich steiler und mit mehr Höhenmeter gespickt. Auf den über 23 km zum Etappenziel müssen 1.320 Höhenmeter überwunden werden was schon etwas Kondition voraus setzt. Die zweite Etappe der Alpenüberquerung auf dem E5 beginnt mit dem finalen aber noch leichtem Aufstieg zum Unteren Mädelejoch und einem abschließenden Abstieg nach Holzgau. Auf dem Abstieg nach Holzgau kommt man an dem imposanten Simms-Wasserfall vorbei, der zu einer kleinen Rast einläd. In Holzgau sollte man den Shuttlebus Madautal nutzen, um eine lange und schnöde Wanderung im Tal zu umgehen. Der Wanderbus bringt einem bis zur Talstation der Materialseilbahn der Memmingerhütte wo der finale Anstieg zur Alpenvereinshütte beginnt.

Etappe 3: Von der Memminger Hütte nach Zams

Die dritte Etappe der Alpenquerung auf dem Fernwanderweg E5 führt von Hütte zuerst 350 Höhenmeter bergauf zur Seescharte und ist in Summe 12,5 km lang. Beim Aufstieg zur Seescharte zeigen sich die Alpen das erste mal von Ihrer richtig ruppigen Seite. Nach der Seescharte für die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 bergab durch das Zammer Loch bis nach Zams. An Ende dieser Etappe wartet kein Matratzenlager sondern ein Hotelzimmer in einem der Landecker Hotels.

Etappe 4: Von Zams bis zur Braunschweiger Hütte

Während der vierten Etappe der Alpenüberquerung von Zams zur Braunschweiger Hütte werden insgesamt 17 km zurückgelegt. Die ersten Höhenmeter auf dem Fernwanderweg werden noch bequem mit der Gondelbahn zum Krahberg zurück gelegt. Von hier geht die Route des Fernwanderwegs E5 über die Glanderspitze und das Kreuzjoch bis nach Wenn. Da die Route von Wenns bis nach Mittelberg entlang des Tals verläuft sollte man hier noch einmal mit dem Bus abkürzen. Von Mittelberg wandert man dann weiter über die Gletscherstube bis zum Etappenziel der Braunschweiger Hütte.

Etappe 5: Von der Braunschweiger Hütte bis nach Zwieselstein

Die fünfte Etappe der Alpenüberquerung auf dem E5 beginnt mit einem gut 200 Höhenmeter hohen Aufstieg zum Pitztaler Jöchl. Von hier führt die Route des Fernwanderwegs über den Rettenbachferner und das Rettenbachtal Richtung Zwieselstein.

Etappe 6: Von Zwieselstein nach Moos

Am sechsten Tag der Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 führt die Wanderung über das Timmelsjoch und durch das Passeiertal bis nach Moos.

Etappe 7: Von Moos zur Pfandler Alm

Die siebte Etappe der Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran auf dem Fernwanderweg E5 führt von Moos über Sankt Leonhard im Passeier zur Pfandler Alm. In Sankt Leonhardt hat man noch einmal die Möglichkeit sich mit frischen Getränken im Supermarkt einzudecken.

Etappe 8: Abstieg nach Meran oder Weiterwanderung nach Bozen

Auf der achten Etappe der Alpenüberquerung muss man sich entscheiden, on man die Alpenüberquerung in Meran beenden möchte oder noch zwei Tage mehr nach Bozen wandern möchte. Wer nach Meran möchte, wandert auf dem Fernwanderweg E5 noch bis zur Hirzer Hütte und nimmt dort die Seilbahn ins Passeiertal. Mit dem Linienbus kommt man leicht und bequem ins Zentrum von Meran.

Wer nach Bozen weiter wandern möchte, setzt die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 über die Meraner Hütte und die Ortschaft Jenesien bis nach Bozen fort. Sowohl von Bozen als auch von Meran besteht die Möglichkeit der Bahn die Heimreise anzutreten.

Video einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5:

An- und Abreise zur Alpenüberquerung E5:



Die Stadt Oberstdorf lässt sich bequem mit dem Auto erreichen und bietet zahlreiche Möglichkeiten, dieses auch dort stehen zu lasen wie zum Beispiel Langzeitparkplätze oder Tiefgaragen. Aber auch mit der Bahn oder dem Flugzeug lässt sich eine Alpenüberquerung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 ab Oberstdorf beginnen. Die Bahn bzw das Flugzeug bieten den Vorteil, dass man nach der Alpenüberquerung direkt nach Hause fahren kann und nicht wieder zurück nach Oberstdorf muss, um sein Auto zu holen. Mit der Bahn kann man Meran bequem über Bozen und den Brenner verlassen. Wer auf andere öffentliche Verkehrsmittel setzt, sollte den Bus wählen, beispielsweise den „Meraner Land Express“ aus München oder den „Südtirol Express“ aus der Schweiz. Wer mit dem Flugzeug abreisen will, hat die Auswahl zwischen dem Flughafen Verona, Bergamo oder Mailand, die Bus Group Südtirol – Alto Adige bietet einen Shuttle Service zu allein drei Flughäfen.

Alpenüberquerung auf dem E5 mit einem Veranstalter:

Für Anfänger die noch nie in den Alpen unterwegs waren empfiehlt sich, die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 besser mit einer Reisegruppe die von einem Bergführer angeführt wird zu begehen. Anbieter von Alpenüberquerungen auf dem Fernwanderweg E5 sind unter anderem die Bergschule Oberstdorf, der Deutsche Alpenverein und das OASE Alpin Center. Geführte Wanderungen haben den Vorteil, dass man in Notfällen immer einen Ansprechpartner hat. Viele Touren verfügen über ein festgeschriebenes Programm und Übernachtungen in einem Gasthof oder Hotel anstatt der Übernachtung in einer Hütte. Zusätzlich ist die Verpflegung und ggf. ein Gepäcktransport während der Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 gesichert. Weiterhin bieten einige Anbieter zusätzliche Highlights wie die Besteigung des Similaun mit an. Der Nachteil bei einer Alpenüberquerung mit einem Veranstalter liegen allerdings im straffen Zeitplan, individuelle Vorlieben und Neigungen können kaum berücksichtigt werden. Wer also gern nach eigenen Gutdünken von Oberstdorf nach Meran wandern will, sollte von einer Reisegruppe Abstand nehmen.

Übernachtung auf den Hütten des Alpenvereins

Bei einer Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 übernachtet man viele Nächte auf Hütten wie der Kemptner Hütte, der Memminger Hütte oder der Braunschweiger Hütte. Wer noch nicht auf einer Alpenvereinshütte übernachtet hat, sollte sich darauf einstellen, das in den meisten Fällen nur noch ein Platz im Matratzenlager frei ist. Insbesondere auf der Memminger Hütte wird es im Sommer recht voll, da sich hier zwei beliebte Fernwanderwege kreuzen. Eine Übernachtung im Matratzenlager bedeutet, dass man mit vielen anderen Wanderern in einem Raum gemeinsam schläft.

Rucksacktransport zu den Hütten

Die Kemptner Hütte, die Memminger Hütte sowie die Braunschweiger Hütte bieten den Alpenüberquerern einen Rucksacktransport mit der Materialseilbahn an. Um den Service des Rucksacktransport muss man diesen vorher beim Hüttenwirt anmelden. Die Rucksäcke werden dabei in der Regel im Tal in die Materialseilbahn gelegt und oben an den Hütten wieder in Empfang genommen.

Packliste für eine Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5

Zu einer Wanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 sollte man nur das nötigste und eine qualitativ hochwertige Ausrüstung mitnehmen. In dieser E5 Packliste sind die wichtigsten Utensilien für eine Wanderung auf dem Fernwanderweg E5 zusammen gefasst. Insbesondere für die Übernachtungen auf den Hütten benötigt man einige besondere Utensilien.

Kosten für Übernachtung, Verpflegung und Co. auf dem Fernwanderweg E5

Eine geführte Tour auf den Fernwanderweg E5 zwischen Oberstdorf und Meran gibt es mit Halbpension bereits für ca. 1.100 Euro. Wer seine Alpenüberquerung selbst plant, sollte die Kosten nicht unterschätzen. Übernachtungen in den Alpenvereinshütten kosten zwischen ca. 10 – 30 Euro. Dazu kommen ebenfalls die Kosten für Verpflegung, Fahrtkosten ( wie z.B. durchs Pitztal ), Karten usw, insgesamt pro Person ca. 500 Euro ohne An- oder Abreise. Wer Geld sparen möchte, sollte prüfen ob sich eine Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein lohnt. Wanderer die im DAV Mitglied sind bekommen auf Hütten wie zum Beispiel die Braunschweiger Hütte oder der Memminger Hütte einen Rabatt bei der Übernachtung.

Zuletzt aktualisiert: 26.10.2016